Spiel mit mir

«Spiel ist nicht Spielerei, es hat hohen Ernst und tiefe Bedeutung.»
Friedrich Fröbel (1782-1852)

Spielerfahrungen sind für die Kinder die wichtigste Quelle für eine gesunde geistige und körperliche Entwicklung.

Freies Spielen ist ein ständiges Erleben, Erkennen und Weiterentwickeln, ein laufender Lernprozess mit den Gegebenheiten der Umwelt vertraut zu werden, ihre Möglichkeiten zu nutzen und aktiv darin mitzuwirken. Die Kinder üben Bewegungsfreude, Sprechfreude, Entdeckungsfreude, Experimentierfreude, lernen Beziehungen aufzubauen und entstehende Gefühle und Bedürfnisse zu regulieren.

Spielen ist natürliche Freude am Lernen und Ausgangspunkt für Schulerfolg. Eltern fördern die Spielerfahrungen ihres Kindes am besten, in dem sie darauf achten, dass ihr Kind genügend Zeit für freies Spielen hat. Sie benötigen altersentsprechend Platz und vielfältige Spielräume (Wohnraum, Garten, Wiesen, Wälder, Spielplätze etc.). Vielseitig verwendbares Spielmaterial regt die Fantasie an, motiviert die Eigenaktivität und fördert die Vielseitigkeit ihres Kindes, im Gegensatz zu zweckbestimmtem Spielmaterial. Bereichern Sie das Spiel ihres Kindes, in dem Sie es möglichst oft in einer Kindergruppe spielen lassen. Kinder motivieren sich gegenseitig, lernen Freundschaften zu schliessen, Meinungsverschiedenheiten auszutragen und miteinander Konflikte zu lösen. Fremdsprachige Kinder erhalten in Kindergruppen Zugang zur deutschen Sprache und lernen sie im Austausch mit anderen Kindern.